Stiftungserfolge

Spenden im Gesamtwert von 10.250 Euro wurden übergeben

09.02.2017

"Guter-Zweck-Adventskalender" der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land war ein voller Erfolg

Er hat sich längst etabliert und ist für viele zum festen Bestandteil der Vorweihnachtszeit geworden - der "Gute-Zweck-Adventskalender" der Bürgerstiftung "EmscherLippe-Land". Seit seiner Einführung vor sieben Jahren wurde die Auflage inzwischen von 3.400 um 600 Exemplare erhöht, doch die 4.000 Kalender waren auch in diesem Jahr in Rekordzeit vergriffen.

Nicht nur die Gewinner der 317 Preise im Gesamtwert von 14.700 Euro haben dabei Grund zur Freude. "In jedem Jahr kommt der erzielte Überschuss gemeinnützigen Einrichtungen und Projekten in der Region zugute", berichtete Ludger Suttmeyer vom Stiftungsvorstand.
Zur Übergabe der Spenden in einem Gesamtwert von 10.250 Euro, hatte die Bürgerstiftung in diesem Jahr in die Räumlichkeiten der Caritas Datteln eingeladen.

Gemeinsam mit dem Stiftungsvorstand Ralf Jorzik konnte Ludger Suttmeyer an folgende 11 Einrichtungen aus Lünen, Castrop-Rauxel, Waltrop, Oer-Erkenschwick und Datteln Spenden übergeben:

Das Förderzentrum Nord in Lünen freute sich über eine Spende in Höhe von 500 Euro zugunsten des aktiven Schulsports. "Sport hat einen großen Anteil bei der Entwicklung von sozialen Fähigkeiten, wie Teamgeist und kooperativem Miteinander hat. Zudem wirkt sich aktiver Sport positiv auf die Lernleistungen aus", so die Verantwortlichen des Förderzentrums.

Der Verein Kinderfreundliches Lünen e.V. möchte die Unterstützung in Höhe von 1.000 Euro zum Aufbau der Kinderferienstadt Lünopoly nutzen, um Kindern und Heranwachsenden mehr Raum für spielerische Bewegungsfreiheit zu bieten.

Ebenfalls ein Projekt für Kinder plant die Lüner AWO-Kindertageseinrichtung ´Haus der kleinen Racker`. Sie nutzt die Spende von 500 Euro für das Programm `Mein Körper ist mir wichtig`. "Das Hintergrundwissen über Ernährung und auch Gesundheitsvorsorge fehlt oft", erläuterte die Leiterin der Einrichtung Ute Fleischmann. "In Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern, möchten wir so viele Familien wie möglich erreichen und sensibilisieren".

Begeistert nahm auch die Jugendfeuerwehr in Castrop-Rauxel die Spende entgegen. "Die 1.000 Euro sollen für unsere gemeinsame Pfingstfreizeit mit den Maltesern am Hennesee in Meschede genutzt werden", berichtete der Jugendwart Gerd Audehm.
Ebenfalls aus Castrop-Rauxel kommt der `Verein zur Erhaltung von Jugend- und Kulturarbeit Pöppinghausen e.V`. Er fördert generationsübergreifende Angebote. Am sogenannten `Malochertag` sind ehrenamtliche Helfer aufgerufen, kleinere und größere Reparaturen an den Räumlichkeiten des Vereins vorzunehmen und den Wunsch nach einem Gartenhäuschen zu verwirklichen. Die Spende in Höhe von 1.000 Euro soll für die Materialkosten verwendet werden.

Im Bereich Waltrop nahm die Leiterin des Theodor-Heuss-Gymnasiums, Frau Sonja Leukefeld eine Spende über 1.000 Euro entgegen. Das Geld soll zur Finanzierung einer Beachvolleyball Anlage am THG genutzt werden und damit ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einer bewegungsfreundlichen Schule werden.

Dankbar für die Zuwendung über 1.000 Euro zeigte sich auch das Kinderhaus Waltrop. Die Einrichtung betreut traumatisierte und verhaltensauffällige Kinder und benötigt dringend zusätzlichen Wohnraum. Mit der Spende kommt man der geplanten Erweiterung der Wohneinheiten ein gutes Stück näher.

Einen Beitrag zur Mobilität und Integration von Flüchtlingen, möchte die Fahrradwerkstatt in Oer-Erkenschwick mit der Spende in Höhe von 1.000 Euro leisten. In einem zur Werkstatt umfunktionierten Kellerraum des evangelischen Gemeindezentrums haben Flüchtlinge die Gelegenheit, gespendete Fahrräder selbst zu reparieren und dann zu behalten. Werkzeug und Ersatzteile werden ihnen dazu zur Verfügung gestellt.

Die Christoph-Stöver-Realschule in Oer-Erkenschwick möchte auch in diesem Jahr ihren Schülern ein bis heute relevantes, dunkles Kapitel der deutschen Geschichte bewusst machen. Durch die Spende von 1.000 Euro soll allen Schülern die Teilnahme an der geplante Ausschwitzfahrt finanziell ermöglicht werden.

Das Thema "Leben mit Demenz" möchte der Caritasverband Datteln mit der Spende in Höhe von 2.000 Euro unterstützen.
"Die Diagnose verändert das Leben, viele Fragen stellen sich, Ängste zum Verlauf der Krankheit beschäftigen die Betroffenen", erläuterte Ingrid Töpper,  Ansprechpartnerin rund um das Thema Demenz. Die Betroffenen, aber auch ihre Angehörigen, können bei der Caritas fachkundige Unterstützung, Begleitung und Entlastung in Anspruch nehmen.

Zum Abschluss der Veranstaltung ging ein großes Dankeschön an alle Beteiligten des "Gute-Zweck-Adventskalenders". Wie in den letzten Jahren wurde das Titelbild von Künstlern des Ruhrateliers der Lebenshilfe liebevoll gestaltet. "Es war schwer, sich unter den tollen Motiven die zur Auswahl standen, für eins zu entscheiden", waren sich Ralf Jorzik und Ludger Suttmeyer einig und überreichten einen "Guter-Zweck-Scheck" über 250 Euro als "Belohnung". Hervorgehoben und mit einem riesigen Applaus bedacht werden die vielen Zeitspender und Sponsoren, die einen solchen Erfolg erst möglich gemacht haben.

Zurück