Veröffentlichungen

Schulen erhalten 10.000 Euro Preisgeld

08.02.2010

Bürgerstiftung EmscherLippe-Land honoriert Konzepte zur Verbesserung von wirtschaftlichem und finanziellem Grundwissen

"In der EmscherLippe-Region eigenverantwortlich etwas Positives bewirken und dabei immer das Wohl der hier lebenden bedürftigen Bürger vor Augen haben", so beschreibt Ludger Suttmeyer, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land das durchaus auch genossenschaftlich zu verstehende Gedankengut dieser von der Volksbank eG, Waltrop, in 2005 initierten Stiftung. "Zu unseren jährlich wiederkehrenden Aktivitäten, die dieses Vorhaben unterstützen sollen, gehört auch ein Schulwettbewerb, der im vergangenen Jahr bereits zum vierten Mal stattgefunden hat", berichtete Ludger Suttmeyer, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung am Montagabend im Dattelner Berufskolleg Ostvest, nachdem er Lehrervertreter und Schülergruppen sowie als Ehrengast Hans-Joachim Watzke, den Vorsitzenden der Geschäftsführung des Bundesligavereins Borussia Dortmund, begrüßen konnte.

An der aktuell vierten Staffel des Schulwettbewerbs mit dem Thema "Mit dem Einkommen auskommen - wirtschaftliche Zusammenhänge erkennen und verstehen" konnten sich im letzten Jahr alle weiterführenden Schulen im Geschäftsbereich der Volksbank eG, Waltrop beteiligen. Ihre Aufgabenstellung: Bereits ausgeführte oder noch geplante schulische Aktivitäten zu dokumentieren, die dazu angetan sind, wirtschaftliches und finanzielles Grundwissen aufzubauen bzw. auszuweiten.

"Die insgesamt zwölf beteiligten Schulen", freute sich Ludger Suttmeyer, "haben mit ihren vorgelegten Präsentationen eindrucksvolle und nachahmenswerte Beispiele dafür erbracht, dass "Schule" hervorragende Möglichkeiten bietet, wirtschaftliches Grundwissen zu vermitteln und damit einen wichtigen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang junger Leute mit der Ware "Geld" zu leisten.

"Die uns präsentierten Dokumentationen", machte Stiftungs-Vorstandsmitglied Dr. Thomas Hölscher anschließend deutlich, "bestätigen, dass sich die teilnehmenden Schulen intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und dieses auch detaillert wiedergegeben haben. Für uns als Jury, der Experten aus dem Schul- und Wirtschaftsbereich angehörten, war es sicherlich eine anfordernde Aufgabenstellung, aus den zahlreichen anerkennenswerten Beiträgen die Siegerschulen zu ermitteln."

Gabriele Gonstalla, Hans Hof zum Berge, Joachim Finkenbusch, Wolfgang Wellnitz, Josef Schulz, Reinhild Geidies, Nadine Mania, Wolfgang Stöve, Ludger Suttmeyer und Dr. Thomas Hölscher hatten im Vorfeld nicht nur die Entscheidungskriterien herausgearbeitet, sondern die eingereichten Wettbewerbsunterlagen im Detail gesichtet und schließlich bewertet.

Um die von den Schulen geleisteten Aktivitäten zu honorieren und zugleich einen Ansporn für weitere Bemühungen zu schaffen, hatte die Bürgerstiftung insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung gestellt. Der erste Preis und damit 2.000 Euro wurde der Christoph-Stöver-Realschule in Oer-Erkenschwick für die in verschiedenen Unterrichtsfächern in mehrfältiger Weise behandelten Fragen zu Wirtschafts- und Finanzfragen und insbesondere auch für die Gründung einer Wirtschafts-AG zuerkannt. Der zweite Preis in Höhe von 1.750 Euro ging an die Willy-Brandt-Gesamtschule in Castrop-Rauxel, die insbesondere mit einem computergestützten und realitätsnahen Simulationsprojekt punktete.

Als Drittplatzierter wurde die Gesamtschule in Waltrop mit 1.500 Euro belohnt. Sie leistet besonders kreative Arbeit in verschiedenen Unterrichtsfächern zu den Themen Taschengeld, Produktentwicklung und Haushaltsführung und beschäftigt sich ebenso mit Marktprozessen, Finanzierungsfragen oder dem Wohnungsmarkt.

Weitere Preise in Höhe von 1.250 Euro bzw. 1.000 Euro gingen an die Städt. Realschule in Lünen-Brambauer und das Berufskolleg Ostvest für die Animation vieler Schüler, in verschiedensten Projekten tatkräftig mitzuarbeiten oder auch für die Gründung einer Schülerfirma als Juniorprojekt, um dadurch wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen. Für besondere Leistungen erhielt darüber hinaus die Pestalozzischule in Datteln einen Förderpreis über 700 Euro, da sie unter erschwerten Bedingungen zum Beispiel mit ihrem Projekt "Pausencafe" deutlich aufzeigt, wie sie junge Menschen behutsam an das Thema Geld, Verantwortung und Gemeinschaftssinn heranführt. Alle übrigen Teilnehmerschulen wurden aufgrund ihrer umfassenden und ideenreichen Aktivitäten zum ausgeschriebenen Wettbewerb mit einem Anerkennungspreis von 300 Euro "beglückt".

Bevor es jedoch zur Auszeichnung der Schulen, zur Übergabe der Urkunden und Überreichung von Gold-Eurostücken durch die Jury-Mitglieder kam, wurde der Ehrengast des Tages, Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund, auf die Bühne gebeten. Der "Dortmunder Macher" hatte es sich trotz anschließender dringender Termine nicht nehmen lassen, zu Fragen der beiden 'Bürgerstiftler' Ludger Suttmeyer und Dr. Thomas Hölscher Stellung zu beziehen und in einer anschließenden Talk-Runde auch mit zahlreichen Schülern der beteiligten Schulen ins Gespräch zu kommen. Mit viel Beifall bedacht wurde aber nicht nur Hans-Joachim Watzke für seinen Auftritt, sondern auch die Bläsergruppe des Dattelner Comenius-Gymnasiums, die mit verschiedenen musikalische Einlagen zu einer aufgelockerten Atmosphäre und bester Stimmung beitrug und den Abend zu einem großen Fest für alle mitgestaltete.

Eine weitere Aktivität der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land an diesem Abend fand ebenfalls großen Anklang und auch Sofort-Spender: Für die geladenen Gäste wurde eine Sammelbox aufgestellt, in die defekte oder noch verwertbare, funktionstüchtige Handys eingeworfen werden konnten. Im Zuge einer bundesweiten Kampagne "Handys stiften Zukunft" soll damit nicht nur dem Umweltschutzgedanken Rechnung getragen werden, sondern die Verwertungspauschale soll zurück 'in die Region für die Region' fließen. Ebenfalls unterstützt wird diese Aktion von der Volksbank eG, Waltrop, und ihren regionalen Geschäftsstellen,. Hier können in der Zeit vom 8. bis 26. Februar ebenfalls Handys zur Entsorgung oder zur Weiterverwertung abgegeben werden.

Zurück